Monatsarchiv: Oktober 2011

RAGE – postapokalyptisches Glanzstück!

Rage ist ein Ego-Shooter von id Softwares, den Machern von Doom und Mitbegründern des Shooter Genres!

Die Geschichte von Rage nimmt sich eine reale Gefahr zum Vorbild. Der Asteroid Apophis, der 2029, 2036  und 2068  der Erde gefährlich nahe kommt und mit ihr kollidieren könnte, tut dies in der Welt von Rage. Doch die Regierung hat vorgesorgt und Tausende von Menschen im sogenannten ArcheProjekt in Sicherheit gebracht. Ihr seid einer dieser ArcheBewohner und das Spiel beginnt, als ihr aus eurer Stase erwacht!

Als ich das erste mal meine Arche verließ war ich einfach nur begeistert, die Grafik ist wunderschön, die Umgebung liebevoll gestaltet und füe einen absoluten Fan des Postapokalyptischen, wie mich, ein wahres Fest! Der Look hat mich zu 100% überzeugt! Auch der Sound ist über jeden Zweifel erhaben nicht nur die Umgebungsgeräusche, sondern auch der, von Dead Space Komponisten Rod Abernethy geschaffene, Soundtrack machen die Atmosphäre so einzigartig!(Hier könnt ihr übrigens den Titelsong gratis downloaden) Doch nun zum Gameplay. Auch hier lässt sich nicht wirklich meckern, jede Waffe hat ihre Vorzüge und Nutzen und die Hilfsgegenstände, wie Bombenautos, sind hilfreich aber nicht spielentscheident. Die Gegner sind nicht nur grafisch, sondern auch spielerisch völlig unterschiedlich. Vom wilden NahkampfMutanten über Hirnlose Riesen mit Granatwerfern, wie Panzerrohre bis zu taktischen, mit Schilden ausgerüsteten Regierungssoldaten ist alles dabei! Die Steuerung ist markellos. Zu den Rennen kann ich Rennspielmuffel qualitativ nicht viel sagen, nur dass ich viel Spaß dabei hatte und auch das ein oder andere gefahren bin obwohl ich es storrytechnisch nicht musste. Doch leider hat Rage nicht nur positive Seiten. Das Spiel ist einfach zu kurz, weiterer DLC ist zwar angekündigt, das macht das Hauptspiel aber auch nicht Länger. Auch ein richtiger Knall, ein atemraubender Bosskampf oder wenigstens eine etwas bombastischere Cutscene hat am ende einfach gefehlt! Außerdem kann man das Spiel nach dem Ende nicht weiterspielen, muss also einen alten Spielstand laden um die offene Welt weiter zu erkunden. Trotz der Schwächen eines der besten Spiele die ich in letzter Zeit gespielt habe, kaufen!

90%

amazon

Werbeanzeigen

The Dead – Zombies in Afrika!

The Dead ist ein in Afrika spielender Low-Budget Zombiefilm der Ford Brüder.

Nachdem Afrika von Zombies überrannt wurde, stürzt das Flugzeug des Ingenieurs Lt. Brian Murphy vor der Küste ab, nun muss er sich gemeinsam mit dem afrikanischen Soldaten Daniel durch die zombieverseuchte Wüste kämpfen!

The Dead ist ein vollkommen ernster und, trotz „langsamer“ Zombies, spannender Zombiefilm! Die unbekannten und zum Teil aus Einheimischen Stämmen rekrutierten Schauspieler leisten hervorragende Arbeit und sorgen zusammen mit den originalen, zum teil auch unspektakulären, Schauplätzen, für eine selten erreichte Authentizität! besonders Prince David Oseia hat es mir, mit seiner emotionalen Ernsthaftigkeit, angetahn. Die Make-Up Effekte lassen zombietechnisch auch keine Wünsche offen.  Die große Schwachstelle des Films sind allerdings, seine Länge und seine, aufgrund des geringen Budgets unvermeidliche, schlechte Bildqualität. Eine etwas komprimiertere Storry und ein klares Bild hätten meine Wertung sicher über die 90% gebracht! Dank origineller Ideen und einer, fast perfekten, melancholischen Stimmung, trotzdem eine uneingeschränkte Kaufempfehlung für alle Zombiefreunde!

86%

ofdbamazon

Stake Land – Vampire Nation

Vampire Nation(original: Stake Land) ist ein amerikanischer Horrorfilm aus dem Jahre 2010 unter der Regie von Jim Mickle.

Die Welt wurde von Vampiren überrannt und größere Städte sind voll von Blutsaugern. Der mysteriöse Vampirjäger Mister (Nick Damici) rettet den jungen Martin (Connor Paolo) vor einem blutgierigen Ungeheuer, und macht es sich zur Aufgabe, dem frischgebackenem Waisen das Vampirtöten beizubringen und mit ihm sicher nach Kanada, einer scheinbar vampirfreien Zone, zu gelangen. Auf dem Weg dorthin, treffen sie auf einige Begleiter die ebenfalls in den sicheren Norden wollen, aber auch die relegiöse Sekte der „Bruderschaft“ macht ihnen das Leben schwer.

Vampire Nation ist eine Mischung aus Horror- und Roadmovie. Der Film lebt von den seltenen aber intensiven Actionszenen auf der Reise durch eine trostlose Welt. Aufgrund der glaubwürdigen Atmosphäre, den Guten, recht unbekannten Schauspielern und der unkonventionellen Umsetzung wirkt „Stake Land“ sehr realistisch. Die Effekte sehen auch sehr gut, wenn auch nicht ganz so sprktakulär, aus. Auch wenn der Film sehr episodisch aufgebaut ist, fügen sich die einzelnen Abschnitte sehr gut zusammen. – von mir eine uneingeschränkte Kaufempfehlung!

90%

ofdbamazon