Schlagwort-Archive: Horror

Die Nacht der Vogelscheuche – 30 Jahre Vogelscheuchen- Horror

„Dark Night of the Scarecrow“ ist ein Horrorfilm der 1981 von Frank De Felitta fürs Fernsehen gedreht wurde und jetzt als „30 Jahre Jubiläums- Edition“ auf DVD erschienen ist.

Nach einem schrecklichen Unfall, wird der geistig zurückgebliebene aber gutmütige Bubba des Mordes bezichtigt. Dies nehmen der Postbote Otis und seine Freunde zum Anlass sich zusammenzurotten und den sich in einer Vogelscheuche versteckenden Bubba zu erschießen. Doch so tot scheint Bubba gar nicht zu sein.

Der Film wird zwar als „Begründer des Vogelscheuchen- Horrors“ bezeichnet, leider ist eben diese Vogelscheuche kaum in Aktion zu sehen. Eigentlich ist es ein Geisterfilm, der damals vieleicht zum fürchten war, heute aber niemanden mehr erschreckt. Vor allem der Mangel an Gore lässt auch die 18er Freigabe etwas fragwürdig erscheinen. Was allerdings positiv auffällt ist, dass das wachsende Misstrauen, das unter den Männern aufkommt sehr gut umgesetzt ist. zuletzt muss ich noch vor der englischen Sprachausgebe warnen, diese ist schrecklich und kaum zu verstehen. Letztenendes ist „Die Nacht der Vogelscheuche“ ein leider schlecht gealterter aber trotzdem recht stimmungsvoller Horror- Klassiker.

amazon ofdb

Werbeanzeigen

The Woman – Preview

The Woman ist ein knallharter Horrorfilm von Lucky McKee der am 9.12.2011 hier in Deutschland ungeschnitten erscheinen wird.

Ein Familienvater entdeckt beim Jagen eine junge Frau, die wie ein Tier im Wald lebt. Nach einer kurzen Aufräumaktion im Keller, fängt er sie mit einem Netz und stellt sie seiner Familie als „ihr Projekt“ vor, denn unter dem Vorwand, sie zu einem nützlichen Mitglied der Gesellschaft zu erziehen, beginnt nun eine Zeit der Folter und Erniedrigung für die wilde Frau.

Nach einem kurzen und verwirrendem Einstieg, beginnt ein sehr gut gemachter und von den Schauspielern exelent gespielter Horrorfilm. Es ist schwehr es zu beschreiben, ohne zuviel zu verraten, aber schon in den ersten Einstellungen hat man das Gefühl, dass mit dieser Familie irgendetwas nicht stimmt, ich sage nur: vertraut eurem Gefühl. Gegen Ende eskaliert die Sittuation natürlich und wir bekommen ein wahres Schlachtfest geboten, dass alle grauenvollen Geheimnisse enthüllt! Wenn man liest wie viele Extras auf diese Scheibe gepresst wurden, guckt man lieber nocheinmal nach, ob man nicht doch eine Blue-Ray gegriffen hat. Aber nein, es befinden sich tatsächlich einige Bonusinhalte auf der DVD darunter auch ein recht gutes Making off. Von mir, eine absolute Kaufempfehlung!

89%

amazonofdb

The Dead – Zombies in Afrika!

The Dead ist ein in Afrika spielender Low-Budget Zombiefilm der Ford Brüder.

Nachdem Afrika von Zombies überrannt wurde, stürzt das Flugzeug des Ingenieurs Lt. Brian Murphy vor der Küste ab, nun muss er sich gemeinsam mit dem afrikanischen Soldaten Daniel durch die zombieverseuchte Wüste kämpfen!

The Dead ist ein vollkommen ernster und, trotz „langsamer“ Zombies, spannender Zombiefilm! Die unbekannten und zum Teil aus Einheimischen Stämmen rekrutierten Schauspieler leisten hervorragende Arbeit und sorgen zusammen mit den originalen, zum teil auch unspektakulären, Schauplätzen, für eine selten erreichte Authentizität! besonders Prince David Oseia hat es mir, mit seiner emotionalen Ernsthaftigkeit, angetahn. Die Make-Up Effekte lassen zombietechnisch auch keine Wünsche offen.  Die große Schwachstelle des Films sind allerdings, seine Länge und seine, aufgrund des geringen Budgets unvermeidliche, schlechte Bildqualität. Eine etwas komprimiertere Storry und ein klares Bild hätten meine Wertung sicher über die 90% gebracht! Dank origineller Ideen und einer, fast perfekten, melancholischen Stimmung, trotzdem eine uneingeschränkte Kaufempfehlung für alle Zombiefreunde!

86%

ofdbamazon

Stake Land – Vampire Nation

Vampire Nation(original: Stake Land) ist ein amerikanischer Horrorfilm aus dem Jahre 2010 unter der Regie von Jim Mickle.

Die Welt wurde von Vampiren überrannt und größere Städte sind voll von Blutsaugern. Der mysteriöse Vampirjäger Mister (Nick Damici) rettet den jungen Martin (Connor Paolo) vor einem blutgierigen Ungeheuer, und macht es sich zur Aufgabe, dem frischgebackenem Waisen das Vampirtöten beizubringen und mit ihm sicher nach Kanada, einer scheinbar vampirfreien Zone, zu gelangen. Auf dem Weg dorthin, treffen sie auf einige Begleiter die ebenfalls in den sicheren Norden wollen, aber auch die relegiöse Sekte der „Bruderschaft“ macht ihnen das Leben schwer.

Vampire Nation ist eine Mischung aus Horror- und Roadmovie. Der Film lebt von den seltenen aber intensiven Actionszenen auf der Reise durch eine trostlose Welt. Aufgrund der glaubwürdigen Atmosphäre, den Guten, recht unbekannten Schauspielern und der unkonventionellen Umsetzung wirkt „Stake Land“ sehr realistisch. Die Effekte sehen auch sehr gut, wenn auch nicht ganz so sprktakulär, aus. Auch wenn der Film sehr episodisch aufgebaut ist, fügen sich die einzelnen Abschnitte sehr gut zusammen. – von mir eine uneingeschränkte Kaufempfehlung!

90%

ofdbamazon

THIRST – DURST

THIRST ist ein 2009 erschienes vampirdrama von Oldboy-regisseur Park Chan-wook.

Der katholische Pater Sang-hyeon stellt sich zur verfügung, einen impfstoff, gegen eine tödliche krankheit an sich testen zu lassen. kurz darauf, erliegt er allerdigs der krankheit, doch während seines todeskampfes erhält er eine bluttransfusion, die ihn, nach seinem ableben zurückbringt, als etwas anderes als einen menschen!

Die schauspieler sind, da hierzulande ziemlich unbekannt, unverbraucht und liefern eine hervorragende leistung ab, was besonders wichtig ist, da der film stark von der entwicklung der charaktere abhängt. der film liefert an sich so einige überraschungen und einige szenen, bei denen einem ein schauer über den rücken läuft. dennoch hat der film so seine längen und wirkt in der mitte doch recht konfus, was der atmosphäre aber keinen abbruch tut. Park Chan-wook beweist, dass Oldboy zwar sein bisher bester film war, aber bei weitem kein reiner zufallstreffer!

85%

ofdbamazon

The Death of Comic Book Guy: Legenden sterben nie!

obwohl ich ein riesen Simpsonsfan bin, konnte ich mich nie mit den Simpsons Comics anfreunden. ich finde einfach das der dynamische Simpsons humor in den comics nicht gut rüberkommt. ganz anders verhält sich das allerdings mit der jährlich zu halloween erscheinenden „Bart Simpsons Horror Show“, die, ähnlich der Treehouse of Horror Folgen, mehrere kleine geschichten erzählt, die voll sind mit stilmitteln und parodien der bekanntesten Horrorfilme und anderer popkultureller themen. „Der Tod des Comic-Typs!“ hat zwar eine abgeschlossene geschichte, die in 3 heften erzählt wird, ließt sich allerdings ebenso dynamisch wie die horror show und hat wie diese eine erklärungsseite zu allen parodierten, in diesem fall, Comichelden, fernsehserien und filmen! es wurde auch langsam zeit, dass die gelbe inkarnation eines jeden geeks seine eigene comikreihe bekommt!das 1. heft ist schon länger draußen und etwas schwer zu bekommen, am 10. august erscheint dan auch schon das 2. Heft, das die erwartungen die der gute 1. teil weckt, hoffentlich auch erfüllt!

85%

panini comicsamazon

Nachtrag:

Mit dem Erscheinen des 3. Hefts fand das „Der Tod des Comic-Typs“ Event am 05.10. sein Ende. Leider wurden meine Erwartungen an dieses Event nicht ganz erfüllt. Das 2. Heft war noch recht gut und bot mit dem Krieg der Nerds gegen die Freaks(im Original Geeks) und Barts suche nach einem neuen Hobby noch einiges an Unterhaltung. Der 3. Teil allerdings, lieferte eine ziemlich unzufriedenstellende Auflösung und einen unnötigen Sarkasmus-Club. Auch die Extras und Erläuterungen nahmen von Heft zu Heft immer mehr ab. Fazit: Trotz des schwachen 3. Heftes eine recht empfehlenswerte Reihe und auf jeden Fall besser als die üblichen Simpsons-Comics.

(am 12.10.2011 können wir uns übrigens über die jährliche Horror-Show-Ausgabe freuen)

No-Budget-Basher: Methodic

ich will den film hier nicht zerreißen bloß weil es ein no-budget film ist, allerdings war ich zuerst geschockt als ich den film gestarted hatte da ich ihn in meinem kranken hirn irgendwie mit „Kidnapped“ verwechselt hatte, was wohl ein echt guter film sein soll! …Whatever… in Methodic geht es um einen kleinen jungen der an seinem 6. geburtstag seine eltern mit einem hammer erschlägt, da er von einer art dämon besessen ist. er kommt daraufhin in die psychatrie, wo er 20 jahre lang verharrt, bis er aufgrund eines besuches seiner schwester ausbricht! wer es noch nicht gemerkt hat, die storry ist stark an den film Halloween angelehnt, was nicht weiter stöhrt. da man sich wohl keine splatter effekte leisten konnte, kommt die, an sich brutale, atmosphäre der mordszenen nicht ganz so gut rüber. alles in allem ein ganz netter film, wenn man sich nicht von billigproduktionen abschrecken lässt. mit dem richtigen budget wäre es sicher ein hit geworden, da der „Dollman“, wie sich der dämon nennt, einen echt guten killer abgibt! [ein Dollman comic wäre nice]

51%

ofdbamazon